01 956 58 67

Online Anfrage

Horizontalsperre

Die Horizontalsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit

Die Einbringung einer Horizontalsperre bewirkt, dass von außen eindringende Feuchtigkeit nicht mehr kapillar aufsteigen kann. Wir garantieren unseren Kunden die Nachhaltigkeit dieser Methode.

1. Schritt: Bohren

 

Das feuchte Mauerwerk wird je nach gewähltem Verfahren ein- oder zweireihig im 45°-Winkel angebohrt. Der Abstand der Bohrlöcher beträgt 10-12cm und die Bohrkanäle reichen bis ca. 3cm vor das Ende der Mauer.

2. Schritt: Abtrocknung

 

Heizstäbe werden zur Austrocknung des Mauerwerks in die Bohrlöcher eingebracht. Durch das Aufheizen der Mauer verdunstet die Feuchtigkeit, die Kapillaren sind wieder aufnahmefähig für das Abdichtungsmaterial.

3. Schritt: Abdichtung

 

Je nach Mauerwerk führen wir nun eine Hoch- bzw. Niederdruckinjektion aus. Das Abdichtungsmittel dringt tief in die Kapillaren ein und verstopft damit die Kanäle, die zuvor die Feuchtigkeit transportiert haben.