0800 022 591 (kostenlos anrufen)

Online Anfrage

Schimmelsanierung

Wir sind ein Schimmelfeind®-Partnerbetrieb und können Ihnen nachhaltige Ergebnisse gegen Schimmel garantieren. Dazu analysieren wir zuerst die Ursache des Schimmelbefalls, um anschließend eine technisch und wirtschaftlich geeignete Methode auszuwählen. In Absprache mit dem Kunden erfolgt dann eine nachhaltige Sanierung mit bis zu 5 Jahren Garantie.

Schimmelpilzschadenbeseitigung

1. Schritt: Bekämpfung

 

Sichtbarer Schimmelbefall auf betroffenen Oberflächen wird mit dem Produkt Schimmelfeind® Direkt benetzt. Nach einer Einwirkzeit von nur 45 Minuten löst sich die „Verkrallung“ der Schimmelpilze.

2. Schritt: Kondensatschutz

 

Durch die Beschichtung Schimmelfeind® Wand wird erneuter Befall dauerhaft unterbunden. Die Beschichtung nimmt Kondensat auf und gibt diesen wieder an die Raumluft ab. So bleiben die Wände bei jedem Raumklima trocken und der Schimmel kommt nicht wieder.

3. Schritt: Sporenbeseitigung

 

Als zusätzliche Maßnahme zur erfolgreichen Schimmelbekämpfung werden die Räume mit dem Produkt Schimmelfeind® Raum vernebelt. Dadurch werden 99% aller Sporen, Keime, Bakterien und unangenehme Gerüche, wie zum Beispiel Moder, neutralisiert.


Klimaplatte / Kondensatzschutzbeschichtung

Klimaplatten sind eine gute Lösung, wenn durch mangelnde Wärmedämmung Kondensationsprobleme im Innenbereich entstehen. Die Platten sind aus Kalzium-Silikat gefertigt, besonders leicht und sehr wasseraufnahmefähig. Alternativ zu den Klimaplatten setzen wir auch die Spezialbeschichtung von Schimmelfeind® ein, die ebenso eine hohe Aufnahmefähigkeit von Kondensfeuchte aufweist.

1. Schritt: Untergrund vorbereiten

 

Vor der Anbringung der Klimaplatten muss der Untergrund gereinigt und von haftungsmindernden Substanzen wie z.B. Tapeten oder loser Farbe befreit werden. Vorhandener Schimmel wird davor fachgerecht beseitigt.

2. Schritt: Anbringen der Klimaplatten

 

Die Kalzium-Silikat-Platten werden nun vollflächig mit dem Untergrund verklebt. Sie sind besonders diffusionsoffen und haben auch eine wärmedämmende Eigenschaft. Deswegen wird oft auch von einer “Innendämmung” gesprochen.

3. Schritt: Fertige Oberfläche

 

Um ein optisch ansprechendes Ergebnis zu erzielen, werden die Platten abschließend verspachtelt und gestrichen. Dabei werden wieder spezielle, stark diffusionsfähige Materialien eingesetzt. Als Resultat entsteht eine atmungsaktive, gedämmte Wand, die nachhaltig Schimmelpilzbefall verhindert.